DIE wohlstrukturierte geschichte

Mario Arndt präsentiert dem Leser eine originelle Einführung in die Geschichte Alteuropas und dessen Weltsicht, und gleichzeitig eine tiefgründige Analyse dieser Geschichte aus der Sicht eines Informatikers. Es ist ein Buch wie kein anderes!

 

Die Geometrie diente seit der Antike in den Wissenschaften als Methode, alles in ein System mit idealen und symmetrischen Formen zu gießen. Die Analyse der Geschichte des Mittelalters zeigt, dass die geometrische Methode auch hier Anwendung fand. Die von Mario Arndt entdeckten und analysierten Regelmäßigkeiten und Strukturen in der Abfolge der mittelalterlichen Herrscher und Päpste belegen eine Fälschung der Geschichte von riesigem Ausmaß. Die Konstruktion der Geschichte reicht bis in das antike Römische Reich zurück. Dieses Buch ist so intelligent und gleichzeitig unterhaltsam, dass man es unbedingt gelesen haben muss.

 


 

Aus einer Kundenrezension bei Amazon.de:

"Nach dem "Wohlstrukturierten Mittelalter" nun eine etwas umfassendere Einführung in die Regelmäßigkeiten diverser partikulärer Geschichtbilder.
Man findet sie überall, wo sich Menschen im Rahmen des Glaubens Zukunft und Vergangenheit ausgemalt haben."

 

Homepage von Michael Meisegeier:

"ARNDT weist in seinem Buch "Die wohlstrukturierte Geschichte" glaubhaft nach, dass die offizielle Geschichte des Mittelalters weitgehend konstruiert ist. Nach ihm ist die gesamte Geschichte von 911-1313 eine bewusste Konstruktion. ARNDT sieht insgesamt von 768 bis 1493 ein geschlossenes System, das während der Herrschaft Karl V. (1520-1556) "entworfen wurde, oder zumindest in wesentlichen Teilen erweitert wurde" [71f]. ARNDT spricht von der "Fiktionalität eines wesentlichen Teils der Pippiniden- und Karolinger-Geschichten" [100]. Er sieht die Merowinger und die Karolinger "nach derselben Schablone gestrickt" und betitelt seinen Abschnitt zur Karolingerzeit mit der Frage: "Sind die Karolinger nur ein Double der Merowinger?" [98].

Die Geschichte der Karolinger als auch der Ottonen ist also weitestgehend erfunden.

[...]

Mehr noch: Nach ARNDT ist auch die folgende Geschichte, d. h. die Geschichte des deutsch-römischen Kaisertums bis zum 14./15. Jh. ein Konstrukt, d. h. das deutsch-römische Kaisertum des Mittelalters hat es nie gegeben. Mit der Schaffung der Chronologie im 16. Jh. und der Einbindung realer und fiktiver Personen und Ereignisse in die überregionale Geschichtskonstruktion wurden die Karolinger und Ottonen, aber auch die Salier und Stauffer - wie sie uns heute erscheinen - erschaffen.

[...]

ARNDT ist der Auffassung, dass die alte Geschichte bis weit in das 18. Jh. konstruiert ist. Ob und wie viele Jahre dabei zu viel auf der Zeitachse sind, darüber lässt sich ARNDT nicht aus. Ihm geht es ausschließlich um die Konstruktion der überlieferten Geschichte. Auf jeden Fall ist seine Analyse der Herrscherabfolge im Mittelalter frappierend und lässt auf jeden Fall an der traditionellen Darstellung des Geschichtsablaufs zweifeln."

 


Mario Arndt

Die wohlstrukturierte Geschichte

Eine Analyse der Geschichte Alteuropas


228 Seiten

ISBN 978-3738645583

€ 19,90 (Taschenbuch)

€ 9,99 (eBook)

Download
Die wohlstrukturierte Geschichte
Leseprobe 1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.7 MB


Die wohlstrukturierte Geschichte

19,90 €

  • 1 - 3 Tage Lieferzeit